Vorschule Arbeitsblätter: Ideen nach Jahreszeiten und saisonalen Anlässen

Um den natürlichen Wissensdurst von Vorschülern zu stillen und ihnen eine optimale Förderung im Hinblick auf die nahende Einschulung zukommen zu lassen, greifen Eltern damals wie heute gerne zu Arbeitsblättern. Eine gute Idee, schließlich können sich die Kinder so schon einmal mit den bewährten Lernmaterialien anfreunden, die sie in der Schule noch zuhauf erwarten werden. Damit die Abwechslung nicht zu kurz kommt und die Bearbeitung der Aufgaben motivierend und möglichst spielerisch bleibt, bietet es sich an, individuelle Arbeitsblätter zu erstellen – zum Beispiel angelehnt an Jahreszeiten und saisonale Anlässe. Unser Beitrag versorgt Sie mit jeder Menge Inspiration: an die Blätter, fertig, los!

Kurz und knapp: Die Vorteile selbstgemachter Arbeitsblätter

Online stehen heutzutage massenweise vorgefertigte Arbeitsblätter zum Downloaden und Ausdrucken bereit. Warum sollte man sich als Eltern mit ohnehin schon straffem Terminplan also die Zeit nehmen, um selbstgemachte Arbeitsblätter zu kreieren? Die Vorteile liegen auf der Hand: Beim Herstellen eigener Arbeitsblätter haben Sie die wertvolle Möglichkeit, die Aufgaben zu 100% an den Lernstand Ihres Kindes anzupassen. Daneben können Sie dessen Vorlieben und Interessen berücksichtigen und selbst bestimmen, wie genau Sie die Schwerpunkte der Übungen setzen. Selbstgemachte Arbeitsblätter für Vorschüler sind demnach bei weitem kein Muss, aber doch ein überaus nützliches Extra, das die Vorschul-Förderung in den eigenen vier Wänden optimal ergänzen kann.

Rund ums Jahr: Abwechslung mit Arbeitsblättern für die Vorschule

Das Jahr bietet eine Vielzahl von Anlässen, die Sie bei der Gestaltung der Arbeitsblätter aufgreifen können, um immer wieder Abwechslung ins Spiel zu bringen. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, möchten wir Ihnen an dieser Stelle eine kurze Liste von Anlässen, die Sie in Ihren Arbeitsblättern für Vorschüler aufgreifen können, an die Hand geben:

  • Fasching
  • Ostern
  • Beginn der Sommerzeit
  • Muttertag
  • Sommerferien
  • Vatertag
  • Oktoberfest
  • Beginn der Winterzeit
  • Halloween
  • Nikolaus
  • Weihnachten
  • Silvester

Als ganz besonderer Anlass kommt selbstverständlich noch der Geburtstag Ihres Kindes hinzu, den Sie nicht in einem Vorschule Arbeitsblatt zu verpacken vergessen sollten.

Inspiration: Vorschule Arbeitsblätter im Frühling

Damit Ihr Kind die Vorzüge individueller Arbeitsblätter in vollen Zügen ausschöpfen kann, ist es unerlässlich, dass Sie sämtliche Übungen an die Fähigkeiten Ihres Vorschülers anpassen. Alle folgenden Vorschläge für Arbeitsblätter dienen folglich lediglich der Ideenfindung und sollten von Ihnen nicht 1:1 übernommen, sondern so abgewandelt werden, dass Sie zum Lernstand Ihres Kindes passen. Oftmals genügen geringfügige Änderungen, um das Schwierigkeitslevel anzuheben oder etwas zu senken – probieren Sie es aus!

Faschings-Formen

Ihr Kind ist ein kleiner Faschings-Fan und freut sich auf hübsche Verkleidungen, lustige Umzüge und bunte Karnevalsfeste? Dann werden Sie seine Neugier mit einem Faschings-Arbeitsblatt garantiert wecken. Zeichnen Sie zum Beispiel einen großen Clownskopf, wobei sie die runde Nase, die geschminkten Dreiecke um die Augen und die gekräuselten Haare lediglich mit gestrichelten Linien vormalen. Ihr Kind soll diese Formen später nachfahren und dem Clown im Anschluss mit Buntstiften Farbe verleihen, ohne über die Linien hinaus zu kritzeln. Dabei trainiert es die kontrollierte Stiftführung sowie die Augen-Hand-Koordination und kommt automatisch in fröhliche Faschings-Laune.

Frühlingsfarben

Wenn die dunkle, trübe Winterzeit ein Ende hat, bringt der Frühling frische Farbe ins Spiel. Ein guter Zeitpunkt, um Ihrem Kind die verschiedenen Farben und ihre Bestandteile näherzubringen. Zeichnen Sie einige Frühlingsmotive und daneben jeweils Punkte in den (Grund-)Farben, aus denen sich die Farbe, die das einzelne Motiv haben soll, zusammensetzt. Ein paar Beispiele:

  • Gras: Blau + Gelb (= Grün)
  • Sonne: Gelb
  • Tulpenblüte: Rot + Gelb (= Orange)
  • Libelle: Blau + Rot (= Lila)

Ihr Kind hat die Aufgabe, zu überlegen, welche Farbe sich ergibt, wenn die Farben der von Ihnen aufgezeichneten Farbpunkte gemischt werden, und das jeweilige Motiv dann in dieser Farbe auszumalen. Zusätzlich können Sie Ihr Kind bitten, die Farbpunkte und die Farbe, die daraus gemischt wird, zu benennen.

Wer hat an der Uhr gedreht?

Anlässlich der Zeitumstellung im Frühjahr können Sie Ihr Kind dazu ermuntern, sich mit dem Lesen der Uhr und dem Verständnis der Uhrzeiten auseinanderzusetzen sowie ein Gefühl für die Begriffe „früher“ und „später“ zu entwickeln. Bringen Sie hierfür mehrere Uhren aufs Papier und zeichnen Sie bei der Hälfte der Uhren Stunden- und Minutenzeiger ein. Hier soll Ihr Kind später die Uhr lesen und die Uhrzeit benennen. Unter die andere Hälfte der Ziffernblätter schreiben Sie in großen Zahlen die Uhrzeit vor, sodass Ihr Kind im Nachgang passend dazu die Zeiger an den richtigen Stellen einzeichnen kann. Abschließend soll Ihr Kind alle Uhren ausschneiden und so anordnen, dass sie sich beginnend mit der frühsten und endend mit der spätesten Uhrzeit aneinanderreihen.

Mit individuellen Arbeitsblättern durch den Sommer

Während an besonders heißen Tagen auch in Bezug auf die Förderung zuhause „Hitzefrei“ eine gute Idee ist, bietet der Sommer mit den langen Sommerferien grundsätzlich viele Gelegenheiten zum Üben und Dazulernen. Wie wäre es mit den Folgenden sommerlichen Vorschlägen für Vorschul-Arbeitsblätter?

Eiskugeln zählen

Sommerzeit ist Eiszeit! Dieses Arbeitsblatt für Schleckermäulchen befasst sich mit dem Zählen, und zwar von leckeren, wenn auch nur aufgemalten Eiskugeln. Zeichnen Sie Eistüten vor und füllen Sie die Hälfte davon mit Kugeln in unterschiedlicher Anzahl. Die andere Hälfte lassen Sie leer und schreiben eine Zahl darunter, die anzeigt, wie viele Kugeln in die Tüten gehören. Ihr Kind soll die Kugeln, die sich in den Tüten der ersten Hälfte befinden, zählen und die übrigen Tüten mit Kugeln entsprechend der zugehörigen Zahl bestücken. Und zur Belohnung gibt es dann vielleicht sogar ein paar „echte“ Kugeln Eis.

Erfrischende Getränke

Eine Abkühlung gefällig? Mit diesem Vorschul-Arbeitsblatt wird Ihr Kind zum Barkeeper und ist verantwortlich für die Zubereitung kühler Erfrischungen – natürlich nur auf dem Papier. Dabei lernt es spielerisch die Mengenangaben „leer“ „viertel“, „halb“, „dreiviertel“ und „voll“ kennen. Malen Sie mehrere Gläser auf ein Blatt Papier und teilen Sie die Gläser wieder in zwei Hälften auf. In der ersten Hälfte zeichnen Sie Füllstände ein, unter die Gläser der zweiten Hälfte schreiben Sie jeweils 0, ¼, ½, ¾ oder 1. Ihr Kind ist im Anschluss dazu aufgefordert, einzuschätzen, wie voll die Gläser aus der ersten Hälfte sind, und dann die Behältnisse der zweiten Hälfte entsprechend der zugehörigen Angaben mit Farbe zu füllen.

Sommerferien-Challenge

Die zusätzliche Zeit, die durch die Sommerferien zur Verfügung steht, können Sie mit einer kleinen Sommerferien-Challenge optimal und auf motivierende Weise zum Lernen nutzen. Bereiten Sie hierfür vorab ausreichend Arbeitsblätter mit verschiedenen Übungen vor. An jedem Ferientag hat Ihr Kind die Möglichkeit, ein Arbeitsblatt aus dem Stapel zu ziehen und zu bearbeiten oder aber einen Tag zu pausieren und nicht zu üben. Die Entscheidung liegt bei Ihrem Kind, doch es gibt ein klares Ziel: Am Ende der Ferien sollten alle Arbeitsblätter aus dem Stapel bearbeitet worden sein. Als Anreiz können Sie zum Beispiel einen schönen Familienausflug in Aussicht stellen, der gemacht wird, sobald das Ziel erreicht und die Challenge somit bestanden ist.

Herbst-Ideen für Vorschul-Arbeitsblätter

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da – und er bringt einen bunten Strauß an Vorschule-Arbeitsblätter-Ideen mit!

Blätter über Blätter

Beim Thema Herbst denken Kinder wie Erwachsene sofort an eines: raschelndes Laub. Dieser Vorschlag für ein herbstliches Arbeitsblatt verbindet das Erkennen von Formen mit Basteln und einem schönen Herbstspaziergang. Zeichnen Sie die Umrisse einiger Laubblätter in realistischer Form und Größe vor und nehmen Sie das Arbeitsblatt und Ihr Kind mit auf einen Spaziergang. Ihr Kind soll Ausschau nach Blättern halten, die in ihrer Form den Zeichnungen auf dem Arbeitsblatt möglichst ähnlich sehen. Diese Blätter nehmen Sie mit und trocknen Sie, damit Ihr Kind sie später an den passenden Stellen aufs Arbeitsblatt kleben kann.

Wo ist mein Drachen?

Drachen steigen lassen ist die Herbst-Aktivität Nummer 1, die Sie mit dieser Idee in eine spielerische Übung verwandeln. Zeichnen Sie einige Menschen in unterschiedlichen Farben an den unteren Rand des Papiers und oben Drachen in gleicher Anzahl, wobei die Farben in einer geänderten Reihenfolge auftauchen. Ihr Kind soll nun die Menschen den gleichfarbigen Drachen zuordnen und die Elemente mit einer Linie als Drachenschnur verbinden.

Kürbis-Grimassen

Kürbis-Schnitzen leicht gemacht: Zeichnen Sie Kürbisse vor und versehen Sie diese mit gestrichelten Linien, die dreieckige Augen und eine gezackte Zahnreihe andeuten. Ihr Kind wird damit vor eine zackige Schwungübung gestellt, denn es soll die vorgemalten Linien nun selbstverständlich nachzeichnen. Zum Schluss können Sie einen „leeren“ Kürbis ganz ohne vorgezeichnete Linien integrieren, den Ihr Kind nach Lust und Laune gestalten kann.

Winterliche Vorschule Arbeitsblätter

Da im Winter ohnehin viel Zeit drinnen im Warmen verbracht wird, bieten sich Arbeitsblätter umso besser an. Probieren Sie zum Beispiel die folgenden Vorschläge aus:

Spuren im Schnee

Unterschiedliche Lebewesen hinterlassen verschiedene Spuren im Schnee. Zeichnen Sie einige Tiere, zum Beispiel einen Vogel, ein Pferd, einen Hund und eine Schlange, aufs Papier und füllen Sie den restlichen Platz mit passenden Fuß-, Pfoten- und Hufspuren in einem wilden durcheinander. Ihr Kind darf jedem Tier im Anschluss eine Farbe zuordnen und alle zum jeweiligen Lebewesen gehörenden Spuren in dieser Farbe ausmalen.

Schneeballschlacht

Ein Arbeitsblatt für Zwei: Veranstalten Sie eine Schneeballschlacht auf dem Papier mit Ihrem Kind. Jeder bekommt ein Blatt Papier als „Lager“, auf das er zehn runde Schneebälle vorzeichnet. Dann werden die beiden Blätter mit Tesafilm zusammengeklebt und es wird abwechselnd „geworfen“. Dazu setzen Sie den Stift an einem Ihrer Schneebälle an, schließen die Augen und zeichnen eine Linie hinüber ins gegnerische Lager, wobei Sie auf einen Schneeball des Gegners zielen. Treffen Sie, ist der Schneeball „futsch“ und Sie sind nochmal an der Reihe. Werfen Sie aber daneben, verlieren nur Sie einen Schneeball und Ihr Gegner ist am Zug. Gewonnen hat, wer es als erstes schafft, alle Schneebälle der Gegenseite zu zerstören.

Buchstaben-Bäckerei

Wer sagt, dass es in der Weihnachtsbäckerei neben Lebkuchenmännchen, Mandelherzen und Zimtsternen nicht auch Kekse in Buchstabenform gibt? Zeichnen Sie die Umrisse eines Grußbuchstabens auf, schreiben Sie den Buchstaben daneben einmal in dünnen, klaren Linien und dann einmal in gestrichelten Linien. Ihr Kind kann zunächst den Buchstaben mit vorgemalten Umrissen wie ein Plätzchen mit Farbe dekorieren, dann den folgenden Buchstaben nachfahren und ihn schließlich anhand der gestrichelten Linien etwas freier schreiben. Falls Ihr Kind bereits so weit ist, können Sie zusätzlich Hilfslinien integrieren, mithilfe deren der Vorschüler den Buchstaben zum Schluss völlig frei zu schreiben versucht.

Lesertipp: Weitere Anregungen zur Gestaltung von Arbeitsblättern

Sollten Sie weitere Infos und Tipps rund um DIY-Arbeitsblätter suchen, sich noch mehr Inspiration wünschen oder sich fragen, worauf es bei der Gestaltung eines fördernden Vorschul-Arbeitsblatts besonders ankommt, können Sie direkt hier weiterlesen.