Buchstaben lernen 1 Klasse – Was wird Erstklässlern in der Schule vermittelt?

Buchstaben sind für uns Menschen ein Schlüssel zur Welt. Sie helfen uns gleichermaßen, zu verstehen und verstanden zu werden, erlauben es uns, uns auszudrücken, und sind der Grundstein unserer Kommunikation. Für Kinder, die gerade erst ihre ersten Erfahrungen mit Lettern machen, sind sie aber vor allem eines: Etwas, das es zu begreifen und zu lernen gilt. Worauf es bei diesem wichtigen Lernprozess ankommt, welche Methoden in Schulen verwendet werden, um Kinder mit Buchstaben vertraut zu machen, und was Sie als Eltern über das Buchstaben lernen 1 Klasse wissen sollten, ist Thema dieses Artikels.

Einschulung: Startschuss für ein neues Leben

Die Einschulung stellt einen großen Meilenstein im Leben eines jeden Kindes dar. Während manche es kaum erwarten können, ihren ersten Schultag zu bestreiten, bereitet die Einschulung anderen Vorschülern schlaflose Nächte. Und auch für die Eltern ist es eine spannende Zeit des Umbruchs, die von vielen Fragen geprägt ist: Ist mein Kind wirklich schon bereit für die Schule? Kann es alles, was es können sollte, um in der ersten Klasse zurechtzukommen? Insbesondere Eltern, deren Kinder noch überhaupt kein Interesse an Buchstaben gezeigt haben, machen sich Sorgen darüber, ihr Kind womöglich nicht ausreichend auf die Schulzeit vorbereitet zu haben. Dabei ist es an und für sich überhaupt nicht tragisch, wenn Ihr Kind zum Zeitpunkt der Einschulung noch wenig Kontakt mit Lettern hatte. Denn: Buchstaben sind ein Hauptthema des ersten Schuljahres, sodass Ihr Kind in der Schule alles von Null an lernen wird. Welche Fähigkeiten und Kompetenzen Kinder tatsächlich benötigen, um den Schulalltag zu meistern, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Lehrmethoden: Wie lernen Erstklässler das Lesen und Schreiben?

Es gibt nicht „die eine“ ultimative Lehrmethode zum Buchstaben lernen, nach der jeder Lehrer an jeder Schule vorgeht. Schließlich greifen Grundschullehrer oftmals nicht nur auf das, was sie in Studium und Weiterbildungen gelernt haben, sondern auch auf ihren Erfahrungsschatz zurück. Jede Klasse, die sie unterrichten, beschert ihnen ein bisschen mehr Klarheit darüber, welche Methoden die meisten Schüler besonders gut beim Lernen des Lesens und Schreibens unterstützen. Der Großteil der Übungshefte für das Buchstaben lernen 1 Klasse, die in deutschen Schulen eingesetzt werden, ist allerdings ähnlich aufgebaut: Die Buchstaben werden in der Reihenfolge, in der sie im Alphabet stehen, thematisiert und Schüler schreiben die Lettern erst frei, nachdem sie sie nachgefahren haben, um den geforderten Bewegungsablauf der Stiftführung nachvollziehen zu können. Im Unterricht wird für gewöhnlich ergänzend dazu jeder Buchstabe gemeinsam laut ausgesprochen und oftmals direkt mit einem Gegenstand oder Tier verknüpft, das mit dem jeweiligen Buchstaben beginnt. Im Klassenzimmer hängen nicht umsonst häufig ABC-Plakate, die nicht nur die Buchstaben, sondern neben dem A auch einen Apfel, neben dem B ein Buch, neben dem C ein Chamäleon und so weiter zeigen. Viele Lehrer verbinden das Schreiben sehr direkt mit dem Lesen und verwenden entsprechend viel Zeit darauf, im Schriftlichen Erlerntes zum Beispiel durch Vorlesen oder gemeinsames Lesen einzelner Wörter ohne Umwege auf die Lautsprache zu übertragen. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, wie Ihrem Kind in der Schule der Umgang mit Buchstaben beigebracht wird, sollten Sie beim Klassenlehrer nachfragen. Dieser erteilt Ihnen sicherlich gerne Auskunft, sofern Ihr Kind zu den Kandidaten gehört, die von sich aus eher wenig erzählen.

Blitzmerker oder Spätzünder – Warum Sie Ihr Kind nicht mit Mitschülern vergleichen sollten

Der Lernprozess und damit einhergehende Fortschritte lassen sich beim Buchstaben lernen in der ersten Klasse recht leicht überschauen und mitverfolgen. Das ist einerseits wunderbar spannend, birgt andererseits aber auch die Gefahr, dass Eltern sich zu falschem Ehrgeiz hinreißen lassen. Sie beobachten jede Linie und jeden Laut ihres Erstklässlers und neigen dann dazu, in zu hohem Maße korrigierend einzugreifen und zu wenig zu loben. Außerdem kommt es nur allzu schnell zum Anstellen von Vergleichen der Leistungen des eigenen Kindes mit denen seiner gleichaltrigen Mitschüler. Da jedes Kind nur in seinem eigenen Tempo lernen kann und selbstverständlich ganz individuelle Stärken und Schwächen mitbringt, sind solche Vergleiche niemals fair und erst recht nicht förderlich. Sollte Ihnen also auffallen, dass Ihr Kind nicht unbedingt zu den „Blitzmerkern“ in Sachen Buchstaben lernen gehört, sondern länger braucht und sich schwerer tut als so mancher Mitschüler, sollten Sie dies einfach akzeptieren und sich und Ihr Kind gar nicht erst mit dem Konstruieren von Vergleichssituationen belasten. Schenken Sie dem, was gut klappt, viel Aufmerksamkeit und vertrauen Sie darauf, dass der Rest mit Geduld, Zeit und angepasster Förderung folgen wird.

Buchstaben lernen 1 Klasse: Bedenken und Probleme mit den Lehrern besprechen

Auch wenn Sie sich und Ihren Erstklässler keinesfalls unter Druck setzen sollten, sollten Sie weiterhin achtsam sein und die Augen nicht komplett vor Schwierigkeiten beim Buchstaben lernen in der ersten Klasse verschließen. Denn: Häufen sich die Probleme, könnten bestimmte Störungsbilder, etwa ADHS oder eine LRS, dahinterstecken. Sprechen Sie mit den Lehrern Ihres Kindes darüber. Diese haben Tag für Tag mit Schülern dieser Altersstufe zu tun und können folglich gut einschätzen, was „normal“ ist und wann es Sinn ergibt, den Kinderarzt miteinzubeziehen und ärztlichen Rat einzuholen. Vor allem aber haben Lehrer Tipps dazu parat, wie Sie Ihr Kind Zuhause zusätzlich fördern können, damit sich dessen Probleme mit dem Lesen oder Schreiben schon bald in Luft auflösen.

Buchstaben lernen 1 Klasse Zuhause unterstützen

Unabhängig davon, ob das Buchstaben lernen Ihrem Sprössling eher leicht oder schwer fällt, ist es sicherlich keine schlechte Idee, den Lernprozess durch dem Alter angepasste Übungen Zuhause zu ergänzen. Am besten stimmen Sie diese auf die Förderung in der Schule ab, sodass Ihr Kind beim Lernen einer klaren Linie folgen kann. Praktisches Übungsmaterial zum Buchstaben lernen für die erste Klasse finden Sie übrigens in unserem Shop.