Lateinische Ausgangsschrift – Hintergründe und Fakten

Wenn sich Eltern von Grundschülern mit dem Thema Schreibschrift befassen, stolpern sie früher oder später über die sogenannte lateinische Ausgangsschrift. Dabei handelt es sich um eine der Schreibschriftarten, die heute an deutschen Schulen gelehrt werden. Wie die lateinische Ausgangsschrift entstand, welche anderen Schreibschriften es gibt und in welchen deutschen Bundesländern welche Schriftart auf dem Lehrplan steht, erfahren Sie hier.

Kurze Reise durch die Geschichte der lateinischen Ausgangsschrift

Wer glaubt, Schreibschriften seien schon immer so gewesen, wie wir sie heute kennen, irrt sich gewaltig. Tatsächlich haben sich die in Deutschland üblichen Schriften über die Jahre hinweg stark verändert. Von der in Berlin Ende des 19. Jahrhunderts entwickelten Sütterlinschrift über die 1927 vorgestellte Offenbacher Schrift und die von der NSDAP durchgesetzte „bayrische Volksschrift“ bis hin zur 1941 verbindlich eingeführten Normalschrift, die von Adolf Hitler als Ersatz für alle gebrochenen Schriften gefordert wurde, hat sich so einiges getan. Die lateinische Ausgangsschrift, die noch heute aktuell ist, wurde aus der deutschen Normalschrift geformt und 1953 als Standardausgangsschrift für die BRD eingesetzt. Die lateinische Ausgangsschrift und die deutsche Normalschrift ähneln sich stark und unterscheiden sich lediglich in Nuancen, wie etwa den Spitzumkehrungen, die den Platz einiger schnörkelhafter Schlaufen einnahmen.

Welche anderen Ausgangsschriften gibt es?

Neben der lateinischen Ausgangsschrift gibt es drei weitere Schreibschriften, die heutzutage in den Schriftvorgaben für deutsche Schulen auftauchen:

Schulausgangsschrift in der DDR und heute

Anstelle der lateinischen Ausgangsschrift war die sogenannte Schulausgangsschrift die Schrift der Wahl in der DDR. Diese ist an die lateinische Art angelehnt, wobei nur kleine Unterschiede, zum Beispiel der fehlende Querstrich beim Buchstaben Z, zu erkennen sind. 1968 wurden einige Veränderungen vorgenommen, woraus sich die heutige Schulausgangsschrift ergab. So wurden mitunter die Großbuchstaben vereinfacht und die Kleinbuchstaben so umgestaltet, dass sie noch flüssiger geschrieben werden können.

Vereinfachte Ausgangsschrift

In der BRD wurde Ende der 60er Jahre die vereinfachte Ausgangsschrift, kurz VA, entworfen, mit dem Ziel, bisher erfasste Schwierigkeiten bei der lateinischen Ausgangsschrift zu beheben und eine Schreibschrift zu entwickeln, die ein besonders einfaches und schnelles Schreiben ermöglicht. Hierfür wurden viele Buchstaben so abgeändert, dass sie näher an den Druckbuchstaben liegen und der Umstieg von Druck- auf Schreibschrift erleichtert wird. Außerdem wurden die Höhen der meisten Kleinbuchstaben insofern angepasst, dass ihre Anfangs- und Endpunkte dieselben sind. Dadurch wurde ein noch simpleres, flüssigeres Verbinden der einzelnen Kleinbuchstaben möglich.

Grundschrift

Die Grundschrift ist ein vergleichsweise neues schreibpädagogisches Konzept, das noch erprobt werden muss, jedoch bereits an einigen Schulen angeboten wird. Die spezielle Schreibschrift, die im Auftrag des Grundschulverbands kreiert und 2011 veröffentlicht wurde, setzt das Entwickeln einer individuellen Handschrift in den Fokus, wobei fest vorgegebene Schriftformen in den Hintergrund rücken. Angelehnt an die Druckschrift werden die Schüler dazu angeleitet, eine für sie stimmige Schreibschrift als persönliche Handschrift zu erschaffen.

Wenn Sie aufmerksam gelesen haben, ist Ihnen sicherlich nicht entgangen, dass die lateinische Ausgangsschrift sowohl der Schulausgangsschrift als auch der VA zugrunde liegt. Man könnte sie daher auch als Mutter der heute üblichen Schreibschriften bezeichnen.

Lateinische Ausgangsschrift: Welche Schriften werden an deutschen Schulen gelehrt?

Alle Bundesländer haben die Möglichkeit, eigenständig zu regeln, welche Vorgaben in Sachen Schreibschrift an den Schulen der Region gelten. Dabei kann entweder eine einzige Schrift oder eine Auswahl aus zwei oder mehr der vier üblichen Schreibschriften vorgegeben werden. Und so wird die Angelegenheit in den deutschen Bundesländern aktuell gehandhabt:

  • Baden-Württemberg: Lateinische oder vereinfachte Ausgangsschrift
  • Bayern: Vereinfachte Ausgangsschrift oder Schulausgangsschrift
  • Berlin: Schulausgangsschrift
  • Brandenburg: Vereinfachte Ausgangsschrift oder Schulausgangsschrift
  • Bremen: Keine Vorgaben
  • Hamburg: Schulausgangsschrift oder Grundschrift
  • Hessen: Keine Vorgaben
  • Mecklenburg-Vorpommern: Vereinfachte Ausgangsschrift oder Schulausgangsschrift
  • Niedersachsen: Keine Vorgaben
  • Nordrhein-Westfalen: Keine Vorgaben
  • Rheinland-Pfalz: Lateinische oder vereinfachte Ausgangsschrift
  • Saarland: Schulausgangsschrift
  • Sachsen: Schulausgangsschrift
  • Sachsen-Anhalt: Schulausgangsschrift
  • Schleswig-Holstein: Lateinische Ausgangsschrift oder Schulausgangsschrift
  • Thüringen: Keine Vorgaben

Welche Schreibschrift ist die beste?

Als Eltern wollen Sie natürlich nur das Beste für Ihr Kind – vermutlich auch in Sachen Schreibschrift. Dennoch sollten Sie sich nicht den Kopf darüber zerbrechen, denn letztendlich unterscheiden sich die Ausgangsschriften, zwischen denen die Schulen gegebenenfalls wählen können, nur geringfügig. Es ist unmöglich zu sagen, welche der Schriften besser als die anderen ist, denn im Kern ergibt sich immer ein flüssiges, von Schwüngen und Häkchen geprägtes Gesamtbild.

Infos zum Schreibschrift lernen

Nachdem Sie nun über die verschiedenen Ausgangsschriften und insbesondere über die lateinische Ausgangsschrift im Bilde sind, sind Sie vielleicht neugierig geworden und möchten mehr über das Schreibschrift lernen erfahren. Mit einem Klick hier landen Sie direkt bei unserem Artikel zum Thema.

Übungsmaterial zur lateinischen Ausgangsschrift

Es ist immer eine gute Idee, den Unterricht in der Schule durch Übungen Zuhause zu ergänzen. Geht es dabei um das Schreiben in Schreibschrift, sollten Sie sich jedoch vorab darüber informieren, welche Schriftart Ihr Kind in der Schule lernt. Schließlich wäre es mehr als verwirrend für Ihren Grundschüler, wenn sich die Lerninhalte widersprechen. Wissen Sie Bescheid, fehlt nur noch das passende Übungsmaterial, damit das Lernen in den eigenen vier Wänden beginnen kann. Sie sind herzlich dazu eingeladen, unseren Shop zu durchstöbern. Dort finden Sie altersgerechte Übungshefte zu verschiedenen Ausgangsschriften.