Buchstaben schreiben lernen für Kinder: Wichtige Fähigkeiten & geeignetes Übungsmaterial im Fokus

Eine der größten Herausforderungen, vor die Vor- und Grundschüler gestellt werden, ist zweifelsohne das Lernen des Schreibens von Buchstaben – ganz schön knifflig! Aber mit einer angemessenen Unterstützung, der richtigen Förderung und einer ordentlichen Portion Motivation kann das Buchstaben schreiben lernen für Kinder zum echten Erfolgserlebnis werden, das sogar jede Menge Spaß macht. Leider ist es gar nicht so einfach, herauszufinden, wie das einzelne Kind optimal gefördert werden kann, was es braucht, um Lernfortschritte zu machen, und welche Übungsmaterialien tatsächlich sinnvoll begleiten und supporten. Wir beleuchten die Fähigkeiten, die Kinder für das Schreiben benötigen, versorgen Sie mit hilfreichen Tipps und verraten Ihnen außerdem, woran Sie hochwertige, altersgerechte und effektiv fördernde Übungsmaterialien für Ihr Kind erkennen können.

Vorbereitung als A und O: Buchstaben schreiben lernen für Kinder sinnvoll vorbereiten

Beim Thema Buchstaben geht es um mehr als „nur“ das Schreiben. Vorschüler und Erstklässler müssen lernen, die Lettern zu erkennen, und sich die zugehörigen Laute einprägen. Sind diese beiden Bausteine schon gegeben, gestaltet sich das eigentliche Buchstaben schreiben Lernen für Kinder leichter, denn die Lettern an und für sich sind ihnen nicht mehr fremd – die optimale Voraussetzung, um mit dem Schreiben zu starten! Weiterführende Infos und hilfreiche Hinweise zur idealen Vorbereitung auf das Schreiben hält dieser Beitrag für Sie bereit.

Welche Fähigkeiten brauchen Kinder für das Schreiben von Buchstaben?

Beim Buchstaben schreiben kommen mehrere Fähigkeiten zusammen, die allesamt schon zuvor trainiert und aufgebaut werden sollten. Aber welche Fähigkeiten verlangt das saubere Schreiben von Buchstaben überhaupt? Werfen wir einen genaueren Blick darauf:

Lernbereitschaft und Motivation

Die Basis bildet die Motivation des Kindes, sich überhaupt neue Kompetenzen anzueignen und das Schreiben lernen in Angriff zu nehmen. Da Kinder im Vorschulalter in aller Regel sehr neugierig und wissbegierig sind, ist diese Grundlage meist ganz einfach zu schaffen und aufrechtzuerhalten. Schlagen Sie Ihrem Kind ohne Druck zu machen vor, sich genauer mit Buchstaben auseinanderzusetzen, und sparen Sie während des gesamten Lernprozesses nicht an Lob.

(Fein-) Motorik

Auf die Feinmotorik kommt es beim Schreiben natürlich auch an. Diese Fähigkeit ist im Idealfall bereits gut entwickelt, wird sich beim Kennenlernen der Schreibweise von Buchstaben aber ganz automatisch Stück für Stück weiterentwickeln.

Augen-Hand-Koordination

Ohne Augen-Hand-Koordination kein sauberes Schreiben. Die Fähigkeit, die visuelle Wahrnehmung über die Augen und die motorische Ausführung mit den Händen gemeinsam zu nutzen und im Zusammenspiel so zu koordinieren, dass ordentliche Buchstaben aufs Papier gebracht werden können, ist beim Schreiben lernen für Kinder unerlässlich.

Konzentration

Nicht zu unterschätzen ist das Maß an Konzentration, das beim Üben des Schreibens aufgebracht werden muss. Die Fähigkeit, sich über einen gewissen Zeitraum hinweg auf eine (herausfordernde) Tätigkeit zu konzentrieren, spielt also ebenfalls eine beträchtliche Rolle.

Stifthaltung und -führung

Zu guter Letzt sollte Ihr Kind – zum Beispiel im Rahmen des Malens oder mithilfe von Schwungübungen – gelernt haben, wie ein Stift korrekt gehalten und relativ zielsicher geführt wird.

Tipps: Buchstaben schreiben lernen für Kinder leicht gemacht

Diese Tipps sollten Sie als Eltern berücksichtigen, um Ihr Kind bestmöglich auf seinen ersten Schritten hin zum flüssigen Schreiben von Buchstaben zu unterstützen:

Die Herausforderung beim Buchstaben schreiben lernen für Kinder erkennen

Für Sie als Erwachsene ist das Schreiben eine Selbstverständlichkeit, die nahezu automatisch funktioniert und über die Sie nicht nachdenken müssen. Anders sieht das für Ihr Kind aus, das gerade erst seine ersten Schreibversuche wagt. Versuchen Sie, sich in dessen Situation hineinzuversetzen, erkennen Sie die Herausforderung, die das Schreiben lernen für Ihr Kind darstellt, und vergessen Sie nicht, seine Bemühungen anzuerkennen.

Mit „einfachen“ Buchstaben beginnen

Damit die Förderung nicht in Überforderung ausartet und schnell erste motivierende Erfolge verzeichnet werden können, sollten Sie Ihr Kind zunächst mit vergleichsweise einfach zu schreibenden Buchstaben, beispielsweise C, I, L, O oder U, konfrontieren. Hierfür muss der Stift nämlich nur einmalig angesetzt werden.

Falschen Gewohnheiten durch verständliche Erklärungen vorbeugen

Was Ihr Kind sich von vorneherein richtig angewöhnt, muss es später nicht mühsam korrigieren. Lassen Sie Ihr Kind daher nicht allein mit den ersten Schreibübungen, sondern begleiten Sie es aufmerksam und leiten Sie es, wann immer möglich, an. Zeigen Sie ihm zum Beispiel gleich zu Beginn, wie es den Stift korrekt halten kann, anstatt eine falsche Stifthaltung zur Gewohnheit werden zu lassen.

Nach eins kommt zwei

Erlauben Sie Ihrem Kind, in seinem eigenen Tempo zu lernen, und machen Sie einen Schritt nach dem anderen. Erst wenn ein Buchstabe sicher sitzt, nehmen Sie den zweiten in Angriff. Geben Sie Ihrem Kind die Zeit, die es braucht, um die relevanten Fähigkeiten zu trainieren und Fortschritte zu machen – auch wenn es mal nur langsam vorangeht.

So erkennen Sie geeignetes Übungsmaterial zum Buchstaben schreiben lernen für Kinder

Das Angebot an Übungsmaterialien zum Schreiben lernen für Kinder ist mehr als groß. Eine kurze Onlinesuche führt zu reichlich Treffern und zig Büchern, Heften und Übungssammlungen, die laut Hersteller ideal geeignet sind. Doch längst nicht alle Materialien sind wirklich sinnvoll, weshalb Sie vor dem Kauf unbedingt genauer hinsehen sollten. Dabei können Sie sich an diesen Merkmalen orientieren, welche hochwertigen, altersgerechten und angemessen fördernden Übungsmaterialien gemein sind:

Sinnvoller Aufbau

Die Übungen sollten nicht kreuz und quer durcheinander gewürfelt sein, sondern stimmig aufeinander aufbauen. Eine scheinbar willkürliche Aneinanderreihung von Übungsaufgaben ist entsprechend ein schlechtes Zeichen.

Verschiedene Übungsabschnitte

Jeder Buchstabe sollte dem Kind mithilfe verschiedener, sich kleinschrittig im Schwierigkeitsgrad steigernder Übungen näher gebracht werden.

Liebevolle Gestaltung

Vorteilhaft ist zudem eine liebevolle Gestaltung des Übungsmaterials – schließlich handelt es sich um Equipment für Kinder. Schon ein paar Illustrationen, die in den Lernpausen ausgemalt werden können, machen einen großen Unterschied.

Selbsterklärende Übungen

Da selbstständiges Arbeiten spätestens ab der Grundschule zum Alltag gehört, sind darüber hinaus selbsterklärende Übungen von Vorteil. So kann das Kind Erfahrungen damit sammeln, eigenständig und ohne eine ständige Begleitung von Erwachsenen zu lernen.

Sollte es Ihnen noch an Übungsmaterial, das sämtliche Kriterien guten Lernmaterials erfüllt, für Ihr Kind fehlen, dürfen Sie die Angebote in unserem Shop nicht verpassen! Dort finden Sie kindgerechte, fördernde Materialien zum Schreiben lernen für Kinder in verschiedenen Schwierigkeitsstufen.